Wintercamping

4189 x gelesen

auch mit einem normalen Womo kann man Wintercamping geniessen

Eingefleischten Camper sagen, mit einem Teilintegrierten oder Kastenwagen kann man kein Wintercamping machen. Das ginge nur, wenn man einen Doppelboden hat. Stimmt nicht, wenn man einige Vorkehrungen trifft. Unser Geschäftsführer war mit einem nach Hersteller nicht winterfestem Fahrzeug im Winter am Nordkapp. Link zu seinem Reisebericht

Wasser

Das heikelste am Wintercamping ist der Wasserkreislauf. Der Frischwassertank sitzt meistens im gewärmten Innern, der Grauwassertank (mit eventuell einigen Leitungen) aber im Aussenbereich, wo es kalt ist. Ein isolierter Grauwassertank ist sicher nicht verkehrt, aber nützt bei einer kalten Nacht auch nichts, wenn er nicht zusätzlich geheizt werden kann. Darum lassen die meisten Wintercamper den Abfluss mit einem Becken darunter offen, ist nämlich der Abwassertank einmal eingefroren, taut der nicht so schnell wieder auf, entweder man wartet, bis es Frühling wird oder stellt das Fahrzeug in eine Halle…

Eine Bitte von uns: stell wirklich ein Becken darunter und leere es häufig, wir bekommen Meldungen, dass immer mehr Wohnmobilisten nur den Abwasserabfluss offen lassen und an der Eisfläche aus Grauwasser haben weder der Stellplatzbesitzer noch die Umwelt Freude.

  • Becken mitnehmen, das unter dem Grauwasserabfluss Platz hat
  • Giesskanne mitnehmen, um frisches Wasser zu holen

Ausführlicher Text ist nur für unsere Mitglieder. Bitte logge dich mit deiner registrierten Emailadresse ein.

Zusatz Informationen:

  • Quelle:  Wohnmobilland Schweiz